Villa Barbaro in Maser

Villa BarbaroDie Brüder Barbaro wollten in ihrer Villa drei Lebensbereiche miteinander verknüpfen: die Villa als Landgut, als herrschaftliche Residenz und als sakralen Tempel des heiligen Ackerbaus, dem verwirklichten Ideal humanistischer Ideen. Dazu beauftragten sie einen der bedeutendsten Architekten ihrer Zeit, Andrea Palladio, dessen Einfluss auf die Nachwelt nicht überschätzt werden kann. In dieser Arbeit werden alle wichtigen Aspekte der Villa Barbaro in Maser beschrieben. Zunächst wird der einzigartige historische Hintergrund, die venezianische Handelskrise, dargelegt: Sie begünstigte nicht nur die Entstehung der Villa Barbaro, sondern zahlreicher weiterer Villen im Veneto. Sie führte dazu, dass die reichen Venezianer sich ihrem Hinterland, der sogenannten Terraferma, zuwandten. Es folgt die Entstehungsgeschichte der Villa Barbaro und die Beschreibung der einzelnen Gebäudeteile. Dabei ist auch einer der bedeutendsten  Freskenzyklen Paolo Veroneses zu sehen, die zu Palladios Prinzipien in einem seltsamen Spannungsverhältnis stehen. Darüber hinaus werden zahlreiche Hintergrundinformationen zum Schaffen Palladios und seinen Architekturprinzipien, wie z.B. seine Rückgriffe auf Vitruv, mitgeteilt.

 

 

 

 

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Facebook  Twitter